Veranstaltungskalender

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Veranstaltungen

Sa Jul 29 @19:00 Uhr -
Straßenfest Untermichelbach
So Jul 30
Familien-Aktionstag
Sa Aug 12
Jubiläum Blasmusik Illenschwang
Sa Aug 12 @08:00 Uhr - 00:00 Uhr
Dorffest
So Aug 13 @08:00 Uhr - 00:00 Uhr
Dorffest
Mi Aug 16 @07:00 Uhr - 00:00 Uhr
Summer Breeze
Do Aug 17 @07:00 Uhr - 00:00 Uhr
Summer Breeze
Fr Aug 18 @07:00 Uhr - 00:00 Uhr
Summer Breeze
Sa Aug 19 @07:00 Uhr - 00:00 Uhr
Summer Breeze

Wetter vor Ort

Regen

12°C

Regen

Feuchtigkeit: 93%

Wind: 35.40 km/h

  • 26 Jul 2017

    Regen 15°C 11°C

  • 27 Jul 2017

    Überwiegend bewölkt 20°C 13°C

Facebook Gemeinde

Besucher

791580
HeuteHeute6
GesternGestern428
Diese WocheDiese Woche1013
Diesen MonatDiesen Monat13528
GesamtGesamt791580
Gäste online 24

 WITTELSHOFEN (hjp) -  Zu einem absoluten „Nein“ gestaltete sich der Vorentwurf einer Umgehungsstraße im Zuge der geplanten Dorferneuerung von Wittelshofen auf der jüngsten Gemeinderatssitzung.
Die enge und kurvenreiche Ortsdurchfahrt der Staatsstraße 2218 solle zwar verkehrsberuhigt werden, doch die vorgeschlagene Umgehung der Staatsstraße am nördlichen Gemeinderand von Wittelshofen fand keine Zustimmung. Diese Variante trenne mehr als sie verbinde, hieß es dazu aus dem Gremium. Sie schneidet den nahegelegenen Ortsteil Untermichelbach von der Gemarkung Wittelshofen ab, durchschneidet das Landschaftsschutzgebiet und trenne vom Hesselberg mit seinen Radwegen, waren die Argumente. Ob sie eine wirksame Entlastung der Ortsdurchfahrt sei, wurde ebenso angezweifelt. Dazu kam die allgemeine Vermutung, dass die in letzter Zeit wieder verstärkte Diskussion um die B 131 neu genau auf dieser Umgehungstrasse entlangführen würde. Das würde die Situation noch erheblich weiter verschärfen. Es sollte nach einer anderen Alternative gesucht werden, hieß es. Die jetzige Planung sieht das Gremium negativ für die Gemeinde und die gesamte Hesselbergregion. Deshalb wolle man an höherer politischer Stelle seinen Widerstand bekunden, wurde mit einer Gegenstimme beschlossen. Bürgermeister Werner Leibrich will zuvor mit seinem Amtskollegen aus Gerolfingen in Kontakt treten, da diese Gemeinde ebenso davon betroffen wäre.
Da der Badeweiher in Wittelshofen mit einem Campingplatz versehen ist, der häufig benutzt werde, wurde über eine Nutzungsordnung beraten. Sie soll die Nutzungsgebühr regeln, das Baden von Hunden ausschließen und eine Leinenpflicht beinhalten sowie Ruhestörungen zu nächtlicher Stunde vermeiden und die Nutzung der Feuerstelle und die Sauberkeit des Platzes regeln. Eine genaue Ausarbeitung wird erfolgen und auf der nächsten Sitzung zur Abstimmung vorgelegt. Ausführlich diskutiert wurde auch der Lückenschluss des Radweges von Wittelshofen zum Hesselberg. Hier wäre ein kleines Teilstück in Richtung Ehingen auszubauen. Neben dem Grunderwerb aus Privatbesitz war noch die Frage des Ausbaus mit Schotter oder Asphalt strittig. Das Thema wurde in nichtöffentlicher Sitzung weiterbehandelt. In der Teilnehmergemeinschaft Römerpark Ruffenhofen, zu der auch die Gemeinde Wittelshofen gehört, werden einige Flächen neu geordnet, Darunter fallen auch kleine Teilstücke der Gemarkung Wittelshofen und Dühren. Dem Vorhaben wurde mit zwei Gegenstimmen zugestimmt. Keine Einwände gab es zu einer Bauvoranfrage für ein Wohnhaus in Wittelshofen. Die vorgetragenen Bürgerwünsche und -anfragen auf den insgesamt fünf Bürgerversammlungen wurden im Gremium behandelt, wobei einige Anregungen bereits durchgeführt waren. Abschließend wurden vom Gemeinderat der neugewählte erste Kommandant Matthias Ziegelmeier und der zweite Kommandant Stefan Kober von der Freiwilligen Feuerwehr Obermichelbach in ihren Ämtern bestätigt. 

 

(Jochen Prüfer)

 

 





  • Letzte Änderung: Mittwoch, 12. Juli 2017

Das Neueste

Sie sind hier: