logo dorf-und-flurbereinigung mittel

Protokoll über das 2. AK-Sprecher-Treffen am 8. August 2012.

Sitzungsort: Rathaus Wittelshofen, Sitzungsraum. Beginn: 19:30 Uhr.

Teilnehmer:
Dipl.-Ing. Stefan Faber vom Amt für Ländliche Entwicklung, Ansbach.
Dipl.-Geograph u. Stadtplaner Reiner Bittner, Stopfenheim.
AK1: (Karl Baum), Armin Hartmann, Monika Riedel, (Werner Riedel), Hansjürgen Wölfinger.
AK2: Norbert Lenz, Susanne Oechslein, Hermann Reichert, Theodor Rußler, Ernst Zimmerer.
AK3: Karl Baum, Friedrich Belzner, Klaus Heuchel, Werner Riedel.
In Klammer: Teilnehmer, die zwei AK´s repräsentieren. Gesamtzahl: 14 Personen.

Besprechungspunkte: Moderation durch Herrn Bittner.

Abfrage der Kurzberichte aus den AK´s:
AK1 (Innenentwicklung/Ortsbild – Verkehrssicherheit) Monika Riedel: 7 Sitzungen wurden abgehalten. Die erledigten Aufgaben wurden kurz angesprochen. Detaillierte Angaben wurden zwischenzeitlich im Internet veröffentlicht (www.wittelshofen.de, Dorf- und Flurentwicklung, AK-Ergebnisse, AK1) AK1 hat seine Bestandsaufnahme abgeschlossen!

AK2 (Dorfleben/Freizeit/ Erholung) Norbert Lenz: 6 Sitzungen wurden abgehalten. Die Fragebogen-Aktion kam bei der Dorfbevölkerung gut an und endete mit der Einsammlung der Fragebögen und anschließender Verlosung am Sonntag, 22. Juli. Es wurde eine sehr positive Rücklaufquote von ca. 75% der Fragebögen erzielt. Die Aktion wurde durch zwei auffällige Bildreportagen in der FLZ begleitet. Nach Rücksprache mit Herrn Faber hat sich Norbert Lenz entschlossen, die Auswertung der Fragebögen in eigener Regie durchzuführen und hat, nach derzeitigem Stand, schon ca. 35% der Fragebögen bearbeitet. Bis Ende August soll die Auswertung abgeschlossen sein.

AK3 (Flurordnung und Flurwegenetz) Werner Riedel: 7 Sitzungen wurden abgehalten. Die erledigten Aufgaben wurden mit Plänen kurz dargelegt. Die detaillierte Ausarbeitung wurde zwischenzeitlich im Internet unter AK-Ergebnisse, AK3, im Internet veröffentlicht. AK3 hat seine Bestandsaufnahme abgeschlossen!

Fazit: Herr Bittner bedankte sich bei den Beteiligen und bestätigte allen Arbeitskreisen, dass sie gute und anschauliche Arbeit geleistet haben. Er würdigte dabei auch die vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz.

Weitere Vorgehensweise: Am Freitag, 28. September 12 ist eine Bürgerversammlung geplant, bei der die „Erkenntnisse aus den Fragebögen“ vorgestellt werden. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden von amtlicher Seite auch die Auswertung des „LENA-Fragebogens“ und der „Denkmalpflegerische Erhebungsbogen“ in Statements von jeweils max. 30 Minuten vorgestellt.
Die große Abschluss-Präsentation soll in ca. 6 Monaten (d.h. Jan./Febr. 13) stattfinden.
Bis dahin müssen noch das „Leitbild“ (2 bis 3 Sitzungen, möglichst im 14-tägigen Rhythmus, bei Anwesenheit von Herrn Bittner) und die „Zielvorstellungen“ in 4 bis 5 veranschlagten Sitzungen erarbeitet werden. Hierfür steht Herr Bittner ab Mitte September, nach Absprache, zur Verfügung. Die Termine hierfür sollten mit allen Arbeitskreisen abgestimmt werden.

Die Sitzung endete gegen 22:30 Uhr.

Wittelshofen, 11.08.12
gez. Theodor Rußler.